Skip to main content

Worauf beim Kauf einer Kinderuhr achten

Wenn man sich als Erwachsener eine Armbanduhr kauft, dann sollte diese in den meisten Fällen einen dekorativen Zweck haben oder gar als Statussymbol dienen. Bei Kinderuhren ist dies anders und damit Sie die richtige Wahl beim Kauf treffen, zeigen wir Ihnen hier die fünf wichtigsten Merkmale eine Kinderuhr.

Design von Kinderuhren

So nützlich und sinnvoll eine Kinderuhr auch sein mag, auch für Kinder ist das Design selbstverständlich nicht unwichtig. Eine Kinderuhr muss cool sein und aktuelle Trends aufgreifen. Darüber hinaus wäre es natürlich sehr wünschenswert, wenn das Modell die Lieblingsfarben und Interessen des eigenen Sohns oder der eigenen Tochter aufgreift.

Hersteller wissen das natürlich und sind immer darum bemüht die Uhren so zu gestalten, dass sie Kindern auch optisch gefallen. Überlegen Sie also am besten, was Ihr eigenes Kind besonders mag und wählen Sie dann die entsprechende Uhr aus, wenn Sie auch die weiteren Kriterien erfüllt.

Digital oder analog?

Bei dieser Frage sind viele Eltern in einem Zwiespalt, denn auf der einen Seite fällt es Kindern zunächst leichter eine analoge Uhr richtig zu lesen, aber auf der anderen Seite sind digitale Uhren, gerade bei Jungen, beliebter. Da die Uhr aber ja nicht nur gut aussehen soll, sondern einen tatsächlichen Sinn hat, sollten Sie zu Beginn auf eine analoge Uhr zurückgreifen. So hat Ihr Nachwuchs die Chance schnell ein Gefühl für Zeit zu lernen und ein Umstieg auf die digitale Zeitanzeige fällt später leichter.

Wenn Sie einen Kompromiss eingehen wollen, dann schenken Sie Ihrem Kind eine Armbanduhr, die sowohl digital als auch analog die Zeit anzeigt. Viele Hersteller bieten solche Modelle mittlerweile relativ günstig an und Sie haben gleich die Gewissheit, dass Sie beim Kauf nichts verkehrt machen. Weiterer Vorteil: Ihr Kind lernt automatisch die Verbindung zwischen beiden Arten der Darstellung und hat weniger Probleme sich umzugewöhnen.

Verarbeitung

Eine Armbanduhr für Kinder sollte in jedem Fall stabil verarbeitet sein. Besonders das Gehäuse muss unempfindlich gegen Kratzer oder Stürze sein, damit die Freude an dem neuen Gegenstand lange währt und die Verletzungsgefahr minimiert wird.

Außerdem sollten Sie auf die Verarbeitung des Armbandes achten. Egal ob dieses aus Gummi, Plastik oder Stoff ist, es muss sauber verarbeitet sein und möglichst lange halten. Armbänder aus Stoff sind in der Regel am angenehmsten zu tragen, bergen aber die Gefahr, dass Sie sich schneller abnutzen als andere Materialien.

Der Schließmechanismus muss ebenfalls klug ausgewählt werden. Meistens haben Sie die Wahl zwischen einer Schnalle und Klettverschluss. Eine Schnalle ist zwar sicherer, kann für kleine Kinder aber schwer zu bedienen sein. Überlegen Sie also am besten, wie oft Ihr Nachwuchs die Uhr selbstständig an- und ablegen muss und wählen Sie eine entsprechende Uhr. Im Zweifel ist zu Beginn eine Uhr mit Klettverschluss sinnvoller.

Passform

Die Handgelenke von Kindern sind selbstverständlich schmal und die meisten Hersteller berücksichtigen dies auch. Achten Sie dennoch darauf, dass weder das Armband zu groß oder zu eng ist noch die Uhr an sich zu groß gestaltet ist. Unpassende Armbanduhren sind nicht nur unbequem, sondern können im schlimmsten Fall auch die Verletzungsgefahr vergrößern.

Preis

Eine entscheidende Frage wird für Sie ebenfalls sein, wie viel eine gute Kinderuhr kosten darf. Es gibt bereits Angebote, die nur unwesentlich mehr als 10 Euro kosten, allerdings geht dieser geringe Preis natürlich auf Kosten der Qualität. Wenn Sie eine hochwertig verarbeitete Uhr erwerben möchten, sollten Sie zwischen 30 und 80 Euro einkalkulieren. Ein hoher Preis sagt jedoch nicht unbedingt etwas über die Wertigkeit einer Uhr aus und ein teures Modell kann auch nicht garantieren, dass die Uhr zu Ihrem Kind passt.

Gehen Sie also am besten zunächst die oben aufgeführten Punkte durch und wählen Sie anhand dieser mehrere passende Armbanduhren für Ihr Kind aus. Erst dann sollten Sie tatsächlich auf einen günstigen Preis achten, damit Ihr Kind lange Freude an der Armbanduhr hat. Hilfreich sind zudem Kundenbewertungen und natürlich unsere Vergleiche.

Wenn Sie nun immer noch unsicher sind, welche Uhr die richtige für Ihr Kind ist, dann lesen Sie unsere Vergleiche und verschaffen Sie sich einen genaueren Überblick. Wir weisen Sie auf Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle hin, so dass Sie eine gute Kaufentscheidung treffen können.



Kommentare

A WordPress Commenter 19. Januar 2017 um 21:28

Hi, this is a comment.
To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
Commenter avatars come from Gravatar.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*